Jetzt sind sie schon vier Wochen alt!

 

Die Zeit vergeht wie ihm Flug. Wir genießen es in vollen Zügen, dass wir Zeit genug haben für unsere Meute und nicht mehr im Gastgewerbe stecken, bzw. ich nur mehr Halbtägig im Krankenhaus arbeite.

 

Gestern sind sie das erste mal auf der Terrasse gewesen. Da war es noch Stress für sie. Waren nach einer Viertelstunde so voll neuer Eindrücke, dass sie in der Wurfkiste wie Steine geschlafen haben und das ausgiebig.

 

Heute geht es schon ohne Probleme. Sie erkunden ihr Reich, versuchen sich in allem Neue: In die Hundehütte krabbeln, Wasser trinken, Kontakt mit Gipsy aufnehmen.

Die ist hellauf begeistert von den Kleinen. Sind aber noch durch einen Zaun abgegrenzt. Alles schön langsam angehen!  Und Gipsy wird von Raja mit Argusaugen verfolgt. Eine falsche Reaktion von ihr und Raja sagt wo es lang geht!

Zirbel hält sich nach wir vor fern. Beim A-Wurf war er arm. Die Frechdachse haben ihn durch den ganzen Gang gejagt, überall reingezwickt, mit überall meine ich auch an ganz empfindlichen Stellen. Er, der ausgewachsene Rüde, wusste nicht mehr wohin er flüchten soll. Diese Erinnerung und der Respekt vor Raja, halten ihn im Hintergrund. Aber das wird sicher nicht so bleiben!

 

Wir brauchen keinen Fernseher mehr, für Unterhaltung ist gesorgt!