Gipsy, unser Apportierhund...

Es begann alles mit der Trauer um Aura. Wir alle waren ohne Antrieb, immer wieder kamen uns die Bilder von Aura, wie sie wie ein Wirbelwind durch die Gegend "fegte". Am Morgen uns mit ihrem kindlichen Übermut überrollte. Sie fehlt Bruno und mir, Raja, Zirbel und Gipsy. Jeder auf seine Art leidet unter dem Verlust.

Ich meinte, es wäre jetzt toll mit ihnen auf die Jagd gehen zu können, damit sie eine Aufgabe und Ablenkung haben. Da das zur zeit nicht geht, machten wir aus, mit Schweiss zu arbeiten. Ich wollte aber sofort für Abwechslung sorgen. Darum ging ich mit Gipsy in den Gang und warf ein verknotetes Seil. Und siehe da, sie brachte es auf das Kommando "Apport" immer zurück. Bald genau in meine Hand. Zwei Tage später, hatte sie Erfolg auf eine "Schleppe", gezogen mit einem Blesshuhn. Kurzerhand warf ich es danach in den Bach und Gipsy apportierte es tadellos, dreimal von dreimal!

Nicht nur das, auch auf Schweiss arbeitet sie gut, ruhig und genau, beim Marder oder Fuchs aus der Röhre ziehen, ist sie wie eine Wilde. Wir werden sehen was die Zukunft bringt. Auf alle Fälle sieht man, dass das was angewölft ist, sich nicht verleugnen lässt. Gipsy ist im 5. Behang und war bis dato nicht jagdlich geführt gewesen und trotzdem sind die Anlagen sofort abrufbar!

Ich freu mich für Gipsy, denn sie wächst zusehends mit diesen tollen Erfahrungen!!!