Bauarbeit

Zirbl im Dachsbau
Zirbl im Dachsbau

Wie der Name Dachshund schon verrät, ist er speziell für die Baujagd gezüchtet worden.

 

Die kurzen Läufe und der geringe Brustumfang erlauben ihm in einen Fuchs- oder Dachsbau zu „schliefen“.

 

Bei der Jagd auf den Fuchs „sprengt“ (verjagd) der Dackel den Fuchs aus seinem Bau. Im Allgemeinen „springt“ der Fuchs schnell, vorausgesetzt es herrscht vor und während der Jagd komplette Ruhe vor dem Bau! Ansonsten bleibt er und wehrt sich gegen den Hund. So ein Kampf sollte beiden Tieren erspart bleiben.

 

Im Gegensatz zum Fuchs ist der Dachs wehrhafter und stellt sich häufig dem Dackel. Oder „verklüftet“ sich (gräbt zwischen sich und dem Hund einen Erdwall). In beiden Fällen wird nach der Ortung des Hundes, der ein Suchgerät am Hals trägt, ein Einschlag gemacht um beide (Wildtier und Dackel) auszugraben.

 

Bei der Jagd im Bau ist der Dackel auf sich alleine gestellt.

 

Muss mit seinem Mut, seiner Beharrlichkeit und Eigenständigkeit seinen „Hund“ stellen und die Jagd möglichst zu einem erfolgreichen Abschluss bringen.

 

Dafür sollten wir ihm Respekt und Dank mit Zuneigung und Liebe entgegenbringen. Seinem daraus resultierendem Wesen mit Verständniss entgegenkommen.

 

 

 

Im Fuchsbau bei Silz
Im Fuchsbau bei Silz